“Leave no one behind” Aktionstag

Banner an der Staatskanzlei in München

Im Rahmen eines bundesweiten Aufrufes der Seebrücke gingen in München Aktivist*innen auf die Straße. Sie hängten Transparente und Forderungsschilder vor die Eingänge des Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) und der Staatskanzlei auf, um gegen den menschenverachtenden Umgang der EU gegenüber Geflüchteten zu protestieren.

Continue reading

Wir sind nicht alle – es fehlen die Geflohenen!

Transpi-Aktion zum Tag gegen Rassismus in München

Wir sind nicht alle – es fehlen die Geflohenen!

Aufnehmen statt sterben lassen! #LeaveNoOneBehind

 

In Zeiten der weltweiten Corona Pandemie schottet sich Europa immer weiter ab.
Es gehört wenig Phantasie dazu sich auszumalen was passiert, wenn die Corona Pandemie Staaten wie Libyen, den Libanon, oder Jordanien erreicht. Dort leben Millionen von Geflüchteten in Lagern unter unmenschlichen Bedingungen auf engstem Raum zusammen.

 

Auch an den südlichen Außengrenzen Europas, von Erdogan als Druckmittel missbraucht, harren Tausende Menschen unter katastrophalen Zuständen aus.
Ein kleiner Teil dieser Menschen schafft es in ein für sie vermeintlich sicheres Europa, aber auch innerhalb der EU, zum Beispiel in Griechenland, leben Geflüchtete in heillos überfüllten Camps unter menschenunwürdigen Bedingungen. Die Unterbringung der Schutzsuchenden in Lagern, die Freiluftgefängnissen gleichkommen, ist Teil der politisch gewollten Abschreckung.

Continue reading